In England wurde die erste autonome BMW C1 entwickelt

In Großbritannien wurde jetzt der erste autonom fahrende Roller entwickelt. Allerdings soll er nicht wie die anderen autonomen Fahrzeuge für mehr Fahrsicherheit eingesetzt werden, der umgebaute BMW Roller soll helfen, autonome Autos zu trainieren.

Die Techniker von AB Dynamics haben jetzt in Zusammenarbeit mit einem jungen Startup Unternehmen das erste autonom fahrende Motorrad entwickelt. Auf der Basis der C1 von BMW wurde ein selbstfahrendes Motorrad entwickelt, das so nie in Serie gehen soll.

Der Roller soll eine genau definierte Testumgebung für selbstfahrende Autos bieten, ohne dass sich Personen in Gefahr begeben müssen. Laut den Entwicklern eignet sich die C1 besonders für den Umbau, da der Roller viel Platz für die Elektronik und die Antennen bietet. Das Dach bietet genügend Schutz, um die sensible Elektronik vor Regen und vor Stürzen zu schützen. Außerdem erlaubt die Variomatik der C1 eine unkomplizierte Bedienung, ohne Kupplung und Schaltung.

Für die Testfahrten wurde die C1 mit Stützrädern ausgestattet, die das Anfahren und das stehenbleiben einfacher machen. In Zukunft sollen auch leistungsstärkere Zweiräder mit der Funktionalität des autonomen Fahrens ausgestattet werden, zunächst um die Testszenarien der Autolieferanten realistischer gestalten zu können, trotzdem wird aber der Einsatz von elektronischen autonomen Fahrhilfen in Zweirädern nicht prinzipiell ausgeschlossen.

Im Moment wird der umgebaute Roller in England noch benutzt um Fahrzeuge zu testen und zu trainieren, die über autonome Fahrhilfen verfügen. Der Roller und die PKWs müssen im Fahrbetrieb auf die Annäherung reagieren. Unter realen Bedingungen testen die Wissenschaftler, wie zwei unterschiedliche elektronische Systeme aufeinander reagieren, ohne dass dabei Personen zu Schaden kommen können.

Ob autonom fahrende Motorräder wirklich sinnvoll sind, lässt sich diskutieren. In letzter Zeit wurden aber immer mehr elektronische Fahrhilfen vorgestellt, die das Leben eines Motorradfahrers sicherer machen sollen. Unter diesen Aspekten ist es sicherlich sinnvoll, autonome Fahrhilfen in Motorrädern zu testen, besonders wenn damit Leben gerettet werden können.