In der Automobilgeschichte haben sich Motorräder schon immer durch eine exzellente Geländetauglichkeit ausgezeichnet. Auch heute noch fasziniert der Geländesport eine große Anzahl von Motorradenthusiasten. Die Enduro ist die perfekte Kombination eines Motorrads für das Gelände und den Betrieb auf der Straße.

Im Gegensatz zu Motocross Motorrädern sind Enduros immer mit Scheinwerfern und Blinker für den Straßenverkehr ausgerüstet. Trotzdem müssen zwei Arten von Enduro Motorrädern unterschieden werden:

Enduro Sportmotorräder

Diese Motorräder werden speziell für den Einsatz im Gelände angeboten. Der Pilot kann keine bequeme Sitzpolsterung erwarten, diese Maschinen sind für optimale Bewegungsfreiheit auf dem Motorrad und mit möglichst geringem Gewicht entwickelt worden. Längere Touren sind aufgrund der Bereifung, dem Tankvolumen und der Bequemlichkeit nicht anzuraten. Dafür garantiert dieser Motorradtyp viel Spaß im Gelände und nimmt auch häufigen Bodenkontakt nicht übel.

Enduro Tourenmaschinen

Seit der Yamaha XT 500 werden auch Motorräder mit größerem Hubraum auf einen beschränkten Einsatz im Gelände ausgelegt. Im Gegensatz zu den Endurosport Maschinen, eignen sie sich hervorragend um längere Touren zu machen und bieten dementsprechend auch einen guten Sitzkomfort. Diese Maschinen eignen sich nur beschränkt für einen harten Einsatz im Gelände, aber auf Schotterwegen und unbefestigten Straßen fühlen sie sich zuhause.

Beide Motorradarten werden mit langen Federwegen und viel Bodenfreiheit angeboten. Die Tourmaschinen verfügen über ein großes Tankvolumen, damit auch lange Strecken ohne viele Tankpausen gefahren werden können.

Normalerweise sind auch die großvolumigen Enduromotorräder so konzipiert, dass sie nicht jeden Sturz übelnehmen, wie beispielsweise Motorräder mit Plastikverkleidungen. Das Angebot von Enduro Motorrädern ist dementsprechend auch sehr groß. Enduros für den Sporteinsatz werden von 50 cm³ bis 550 cm³ angeboten. Bei den Tourern ist das Angebot noch größer, dort gibt es Motorräder mit bis zu 1300 cm³.

Bei den Tourenmotorrädern ist die BMW GS Serie seit Jahren der Favorit deutscher Motorradfahrer. Ein exzellentes Fahrzeug um lange Touren zu machen, mit einem Motor, der nichts zu wünschen übrig lässt.